direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Reservoircharakterisierung und Stimulationstechnologie

3D-Visualisierung des geologischen Untergrundes im Gebiet Großschönebeck für das in situ Geothermie-Forschungslabor in der Bohrung Großschönebeck 3/90

Das Großprojekt AP01 ist ein integrierter Forschungsansatz mit der übergeordneten Zielstellung der Bewertung von Reservoiren und der Erzeugung langfristig ausreichender Produktionsraten aus den Zielhorizonten. Dieses Großprojekt ist am GeoForschungsZentrum Potsdam angesiedelt.

Entscheidend für eine geothermische Nutzung hydrothermaler Lagerstätten sind Strukturelemente, die in der Reservoirskala zu ermitteln sind. Hierfür ist die Reprozessierung und Neuinterpretation von seismischen Datensätzen erforderlich. Diese sollten repräsentative tektonische Regime und die sich daraus ergebenden Trennflächeninventare abdecken. Durch die kinematische Analyse wird die räumliche Verteilung von Trennflächenelementen einzelner Deformationsereignisse rekonstruiert. Das mechanische Verhalten dieser Trennflächensysteme bei regional bestehenden Gebirgsspannungsfeldern ist sowohl für primäre Konduktivität als auch für die Reaktion des Gebirges auf Stimulationen verantwortlich.

Durch einen Kooperationsvertrag mit dem GFZ (GeoForschungsZentrum Potsdam, Sektion Geothermie) wird momentan das vorhandene Datenmaterial (Projekt Groß-Schönebeck) kinematisch modelliert und visualisiert. Durch eine Bearbeitung weiterer Fallbeispiele auch außerhalb des bisherigen Arbeitsgebietes sollen unterschiedliche Deformationsszenarien untersucht, kinematisch und lithofaziell interpretiert und modelliert werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf den Seiten des Projektpartners GeoForschungsZentrum Potsdam.

Bearbeiter: H. Schandelmeier

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Heinz Schandelmeier
Tel.: 314-22838
Raum ACK 153